Volvo Group – das zweite Quartal 2020

„Das zweite Quartal 2020 war geprägt von der COVID-19-Pandemie und ihren negativen Auswirkungen auf die Gesellschaft und die wirtschaftliche Entwicklung. Die von den Ländern ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung hatten erhebliche Auswirkungen auf unsere Produktions- und Lieferkette sowie auf die Nachfrage nach unseren Produkten und Dienstleistungen. Unser Nettoumsatz ging um 39 % auf 73,2 Mrd. SEK zurück. Nach dem Stillstand im April wurde die Produktion im Mai schrittweise wieder aufgenommen und läuft derzeit dank der großen Anstrengungen unserer Kollegen und Lieferanten gut. Zudem haben wir drastische Maßnahmen zur Reduzierung von Aktivitäten und zur Senkung von Kosten ergriffen. Dazu zählen Gehaltskürzungen, vorübergehende Freistellungen im Rahmen staatlicher Programme und die Reduzierung eingekaufter Dienstleistungen. All diese Maßnahmen haben dazu beigetragen, dass die Volvo Group ein bereinigtes Betriebsergebnis von 3,3 Mrd. SEK (15,1) und eine Marge von 4,5 % (12,5) erzielt hat“, so Martin Lundstedt, Präsident und CEO.
1860x1050-volvo-group-q2-2020

•    Erhebliche Auswirkungen der Folgen von COVID 19 auf Umsatz und Gewinn.

•    Im zweiten Quartal 2020 belief sich der Nettoumsatz auf 73,2 Mrd. SEK (120,7). Um Währungsschwankungen bereinigt fiel der Nettoumsatz um 38 %.

•    Das bereinigte Betriebsergebnis belief sich auf 3.272 Mio. SEK (15.105), was einer bereinigten Umsatzrendite von 4,5 % (12,5) entspricht.

•    Das ausgewiesene Betriebsergebnis belief sich auf 388 Mio. SEK (15.105).

• Das Betriebsergebnis im zweiten Quartal enthält Restrukturierungskosten in Höhe von 3.200 Mio. SEK im Zusammenhang mit den zuvor angekündigten Kostensenkungsmaßnahmen, die voraussichtlich zu jährlichen Einsparungen in der gleichen Größenordnung führen werden und mehrheitlich im ersten Halbjahr 2021 wirksam werden.

•    Die Wechselkursbewegungen wirkten sich positiv auf das Betriebsergebnis von 341 Mio. SEK aus.

•    Der Gewinn je Aktie einschließlich aller Umtauschrechte betrug -0,14 SEK (+5,47).

•    Der operative Cashflow im Industriegeschäft war mit 5.718 Mio. SEK negativ (positiv 13.867 Mio. SEK).

Presse- und Analysten-Telefonkonferenz. Eine Online-Präsentation des Berichts, gefolgt von einer Fragerunde, wird ab 09:00 Uhr MESZ im Internet übertragen. Weitere Informationen finden Sie auf der Investorenseite der Volvo Group.

 

Bei diesen Angaben handelt es sich um Informationen, die AB Volvo (publ) laut EU-Marktmissbrauchsverordnung und Wertpapiermarktgesetz veröffentlichen muss. Die Informationen wurden am 17. Juli 2020 um 07:20 Uhr MESZ durch die Agentur des oben genannten Ansprechpartners zur Veröffentlichung eingereicht.

 

 

Aktiebolaget Volvo (publ) 556012-5790
Investor Relations    
SE-405 08 Göteborg, Schweden
Tel +46 31 66 00 00    
www.volvogroup.com 

Ansprechpartner Media Relations:
Claes Eliasson             +46 765 53 72 29

Ansprechpartner Investor Relations:
Christer Johansson      +46 739 02 25 22
Johan Bartler                +46 739 02 21 93
Anders Christensson    +46 765 53 59 66


17. Juli 2020
 

Weitere Informationen finden Sie unter volvogroup.com
Die Volvo Group sichert den Wohlstand mit Transportlösungen und bietet Lkw, Busse, Baumaschinen, Antriebe für Industrie und Seefahrt sowie Finanzierungen und Dienstleistungen an, die unseren Kunden zur größerer Mobilität und mehr Produktivität verhelfen. Die Volvo Group wurde 1927 gegründet und hat sich der Gestaltung nachhaltiger Transport- und Infrastrukturlösungen verschrieben. Die Volvo Group hat ihren Hauptsitz im schwedischen Göteborg, beschäftigt 104.000 Mitarbeiter und bedient Kunden in mehr als 190 Märkten. 2019 belief sich der Nettoumsatz auf etwa 432 Milliarden SEK (40,5 Milliarden EUR). Volvo Aktien sind an der Stockholmer NASDAQ-Börse notiert.

Work with us

Aktuelle Informationen zuerst erhalten

Aboservice

  • Pressemitteilungen
  • Zwischenberichte
  • Jahresberichte
stayupdated form description
VIELEN DANK
Abonnement aktiviert

Related News

Volvo Group investiert in neue Standorte

Renault Trucks und Volvo Trucks, beides Marken der schwedischen Volvo Group, eröffnen zwei neue Standorte in Aschheim und Euskirchen.

...

Volvo Group – Das 3. Quartal 2020

„Im Zuge der Lockerung von Corona-Beschränkungen hat sich die Auslastung von Lkw und Maschinen im 3. Quartal nach und nach verbessert. Gegen Ende des Quartals lag das Transportgeschehen in den meisten Märkten wieder ungefähr auf Vorjahresniveau. Bei ...

Volvo Group – das erste Quartal 2020

„Das erste Quartal 2020 war von den allgemeinen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung der COVID-19-Pandemie geprägt." Diese begannen im Februar mit der Beeinträchtigung unserer Geschäftstätigkeiten in China, und hatten gravierende ...