Vorgestellt: Girish Jandhyala

Nach seinem Studium in seinem Heimatland Indien musste sich Girish Jandhyala für einen Arbeitgeber entscheiden: „Für mich kam nur der Branchenprimus in Frage, mit anderen Worten: Volvo Trucks“, sagt er.
Girish Jandhyala

Girish Jandhyala

Seine Entscheidung hat er nie bereut. Nach einigen Jahren in Indien zog Girish mit seiner Familie in die USA und fing bei der Volvo Group an. Sein Tätigkeitsbereich ist das Volvo Production System. Das System soll die Arbeit des Unternehmens möglichst smart und effizient gestalten.

Einen Großteil seiner Arbeitszeit verbringt Girish mit der Schulung von Führungskräften, denen er dabei hilft, ihr volles Potenzial zu entfalten.

„Ich finde es toll, wenn die Mitarbeiter in den Büros und in der Produktion aufblühen und Resultate erzielen“, erklärt er.

Dass die Volvo Group ein so großes und lebendiges Unternehmen ist, gefällt Girish besonders.

„Trotz seiner Größe hat das Unternehmen eine Seele. Es gibt Möglichkeiten, das Leben der Menschen positiv zu bereichern“, erklärt er.

Irgendwann einmal möchte Girish eine Position bekleiden, in der er mehr Kundenkontakt hat. 

„Moment unterstütze ich das Unternehmen, das wiederum die Kunden unterstützt. Irgendwann möchte ich direkt mit den Endkunden zu tun haben und zur Vertiefung unserer Kundenbeziehungen beitragen“, sagt er.

Name: Girish Jandhyala
Ausbildung: Bachelor in International Business, Master in Economics, Master in Business Administration
Position: Global Lean Manager
Gesellschaft: Volvo Production System, Volvo Group Truck Manufacturing.
Ort: Greensboro, NC, USA

Related News

Elektromobilität steht kurz vor dem Durchbruch

Die Abteilung für elektrische Antriebssysteme in CampX arbeitet daran, den Verbrennungsmotor durch einen Elektromotor und ein Steuergerät zu ersetzen. Die Volvo Group hat den Punkt erreicht, an dem die Produktion von Elektrofahrzeugen in großen ...

„Batterien sind äußerst faszinierend“

Wer glaubt, Batterien für Elektrofahrzeuge seien in etwa dasselbe wie die Akkus von Haushaltsgeräten und Handys oder die Starterbatterien von Fahrzeugen mit herkömmlichen Verbrennungsmotoren, irrt sich gewaltig. Die Traktionsbatterie eines ...

Herausfinden, was der Kunde braucht

Ingenieure sind gut darin, technische Neuerungen zu entwickeln. Doch für wirklich bahnbrechende Ideen zur Lösung von Anwenderproblemen braucht man mehr als nur Technologie. An diesem Punkt kommt das sogenannte Design Thinking ins Spiel. Wir ...