Vorgestellt: Martin Barle

Im Beruf fungiert Martin Barle unter anderem als Lieblingsonkel und Reiseleiter.
Martin Barle

Er ist der Leiter des Graduiertenprogramms der Volvo Group und sorgt dafür, dass es den Volontären im Unternehmen an nichts mangelt.
„Sie sind die Zukunft von Volvo. Von daher ist es wichtig, sie an den Konzern zu binden“, sagt er.

Beim letzten Mal verzeichnete das internationale Graduiertenprogramm der Volvo Group 6.000 Bewerber. Etwa 30 von ihnen erhielten einen Platz, der direkt mit einer Festanstellung im Unternehmen verknüpft ist.

„Sie alle haben tolle Profile und verfügen über beeindruckende Kenntnisse. Für den Konzern ist das Programm eine ausgezeichnete Gelegenheit, sehr begabte Mitarbeiter für sich zu gewinnen“, erklärt Martin Barle.

Nach seinem Abschluss in Personalmanagement war er mehrere Jahre als Personalvermittler und Manager in der Beratungs- und Personalvermittlungsbranche tätig. Bei der Volvo Group angefangen hat er, weil ihm die Werte des Unternehmens gefallen.

„Das ist ein einladendes Unternehmen, das Themen wie Gleichheit und Vielfalt wirklich ernst nimmt. Das ist mir wichtig“, sagt er.

Ein weiterer Vorteil der Volvo Group besteht darin, dass sie global agiert. Davon konnte sich Martin Barle persönlich überzeugen, als er seine neue Stelle erst seit wenigen Wochen bekleidete.

„Mit einer der Graduiertengruppen habe ich eine Studienreise nach Indien unternommen. Es war spannend, ins kalte Wasser geworfen zu werden. Zum Glück haben mich die Mitarbeiter vor Ort nach Kräften unterstützt. Die Arbeit in einem so internationalen Umfeld ist wirklich etwas Besonderes. Morgens habe ich mit Kollegen in Japan zu tun, und bevor ich Feierabend mache, spreche ich noch mit meinen Kollegen in den USA“, sagt er.

Für seinen Job müsse man von Natur aus neugierig sein und sich für Menschen interessieren, mein Martin Barle. Die Arbeit mit den Volontären empfindet er als überaus lohnend. Zudem sieht er seine Aufgabe darin, die für die Betreuung der Volontäre zuständigen Führungskräfte zu unterstützen.

„Die Mentoren tragen wesentlich dazu bei, dass die Auszubildenden gute Fortschritte machen und im Unternehmen bleiben. Meine Aufgabe ist es, die Manager so zu unterstützen, dass sie möglichst effektiv arbeiten können“, erklärt er.

Name: Martin Barle

Ausbildung: Abschluss in Personalmanagement an der Hochschule Lund

Position: Leiter des internationalen Graduiertenprogramms der Volvo Group

Organisation: HR Services, Volvo Group

Arbeitsplatz: Göteborg, Schweden

Related News